Lymphdrainage und Kompression

Durch kreisförmige Verschiebetechniken wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Dies geschieht durch einen leichten Druck.

Auch nach Operationen wird die manuelle Lymphdrainage angewandt, damit die Gewebsflüssigkeit durch das Lymphgefäßsystem besser aufgenommen und abtransportiert werden kann.

Durch die Entstauung verspürt der Patient eine Erleichterung sowie Reduzierung von Spannungen und eine Schmerzlinderung.

Je nachdem welcher Befund vorliegt können auch noch Kompressionsverbände, Hautpflege und Bewegungstherapie zur manuellen Lymphdrainage gehören.