Reflektorische Atemtherapie …

Die Reflektorische Atemtherapie (im Folgenden nur RAT genannt) gliedert sich in eine Wärmebehandlung, eine manuelle Therapie und in die Atemgymnastik. Sie beeinflusst durch gezielte Reizsetzungen die Form des Atembewegungsablaufes. Mittels Druck-, Schmerz- und Dehnungsreizen wird eine nervöse Steuerung stimuliert, wodurch es zu einer unwillkürlichen Veränderung des Atembewegungsablaufes kommt.

Die RAT ist ein Behandlungskonzept, mit dem Physiotherapeuten sowohl “den Atem therapieren können” als auch über die Beeinflussung des Systems der Atmung auf alle davon abhängigen Wirkorte (Bewegungssystem, Bewegungsentwicklung, Innere Organe und Erleben und Verhalten) Einfluss nehmen. Daraus ergibt sich, dass die RAT den Menschen in seiner Gesamtheit behandelt.

Anwendungsgebiete:

Die RAT bietet therapeutische Hilfe bei verschiedenen Beschwerden im physischen und psychischen Bereich. Unter Einbeziehung der natürlichen Atemfunktionen des Menschen können Patienten in folgenden Bereichen sinnvoll behandelt werden:

  • Obstruktive Ventilationsstörungen (z.B. Asthma bronchiale, Emphysem, chron. Bronchitis)
  • Restriktive Ventilationsstörungen (besonders bei verminderter Thoraxdehnbarkeit)
  • Störungen des Bewegungsapparates (z.B. Wirbelsäulensyndrome, Ischialgie, Lumbalgie, Arthrose, Schulter-Arm-Syndrom)
  • Störungen der Inneren Organe (z.B. Beschwerden des Magen-und Darmtraktes)
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Intensivmedizin